Vielleicht haben Sie Fragen zur Aufnahmefunktion der Kameras und den Aufnahmen auf die SD-Karte.


Wir haben hier  für Sie eine kleine Sammlung von häufigen Fragen und den passenden Antworten zusammengestellt.


Falls Sie Ihre Frage hier nicht finden, schicken Sie uns einfach eine Email unter service@hikam.de oder über den Support auf unserer Webseite


- Frage: Wo kann ich die Aufnahmeoptionen der Kamera einstellen?

- Antwort: Die Aufnahmeeinstellungen können in der HiKam-App festgelegt werden, sowohl bei Android als auch bei iOS.

Hier können Sie die Einstellung in der App finden: Meine Kamera > Einstellungen > Aufnahmeeinstellungen.

Hier finden Sie Optionen zur Auflösung der Aufnahmen und den verschiedenen Aufnahmemodi.


- Frage: Ist eine SD-Karte erforderlich, damit die Kamera aufzeichnen kann?

- Antwort: Wenn die Kamera lokal, also in der Kamera selbst aufnehmen soll, müssen Sie bitte eine Micro-SD-Karte in die Kamera einstecken.

Bitte denken Sie daran, die Kamera einmal neu zu starten, also kurz stromlos zu machen, nachdem Sie SD-Karte eingesteckt haben. Dadurch wird sichergestellt, dass die Karte normal arbeitet. Das gilt vor allem für die Kameras der 2. Generation (S6, A7 2. Generation).



- Frage: Ich habe eine Micro-SD-Karte in die Karte gesteckt, aber ich finde keine Aufnahmen in der App. Was kann ich tun?

- Antwort: Starten Sie bitte zuerst einmal Ihre Kamera neu. Jedesmal, wenn eine SD-Karte in die Kamera eingesteckt wurde, sollte sie kurz stromlos gemacht werden.

Falls das nicht hilft, prüfen Sie bitte, ob die Kamera die SD-Karte erkennt und die Kapazität korrekt anzeigt :

Meine Kamera > Einstellungen > Speichereinstellungen

Formatieren Sie die SD-Karte direkt im PC oder Mac zu formatieren. Bitte z.B. FAT32 wählen, keine Schnellformatierung.

Nachdem Sie die Karte wieder eingesteckt und die Kamera neu gestartet haben, wählen Sie anschließend bitte in den Aufnahmeeinstellungen testhalber "manuelle Aufnahme" aus und starten sie mit dem Schalter. Lassen Sie die Aufnahme kurz laufen (eine Minute genügt vollkommen).

Lässt sich diese Aufnahme dann später unter "Abspielen" finden und ansehen?



- Frage: Welche Unterschiede gibt es zwischen den unterschiedlichen Aufnahmeoptionen in der App? Was bedeutet „Manuelle Aufnahme“, „Alarmaufnahme“ und „Terminaufnahme“.

- Antwort:


Manuelle Aufnahme:

Wenn eine manuelle Aufnahme gestartet wurde, endet sie erst wieder, wenn der Aufnahmeschalter auf „aus“ gestellt wird. Diese Option lässt sich also für Daueraufnahme nutzen oder auch, falls Sie nur punktuell aufzeichnen möchten.

Der Nachteil ist, dass sehr viel aufgenommen wird, was Sie nicht unbedingt benötigen. Auch kann die SD-Karte stärker beansprucht werden und früher versagen als bei „Alarmaufnahme“.

Damit die „manuelle Aufnahme“ startet, muss der Aufnahme-Button umgelegt werden.


Alarmaufnahme:

Eine Alarmaufnahme startet erst, wenn ein Alarmereignis detektiert wurde. Wenn in der überwachten Zone nicht zu oft Bewegungen zu verzeichnen sind, die zum Alarm führen, wäre die Option „Alarmaufnahme“ geeigneter. Falls Personen oder Fahrzeuge (oder anderes) fast ständig vorhanden sind und Alarm auslösen und Sie die Aufnahmen zur Beweissicherung speichern möchten, wären manuelle oder Terminaufnahmen eine gute Wahl, da Sie sicher sind, alle Ereignisse später abrufen zu können.


Die Alarmaufnahme kann 1, 2 oder 3 Minuten bei Alarm aufzeichnen. Wenn während einer laufenden Aufnahme ein neuer Alarm ausgelöst wird, verlängert sich die Aufnahmezeit entsprechend, damit alle nötigen Beweise dort gefunden werden können.

Damit Alarmaufnahmen durchgeführt werden können, muss der Hauptalarmschalter im Hauptmenü Meine Kamera aktiviert sein und zusätzlich je nach Kamera ein Alarmauslöser in den Alarmeinstellungen. Mehr dazu finden Sie hier: https://support.hikam.de/solution/articles/16000071539/de

T

Terminaufnahme:

Die Terminaufnahme wird zu den Zeiten, die Sie festlegen, täglich aufnehmen. Sie können z.B. festlegen, dass die Kamera von 8 Uhr bis 21 Uhr aufzeichnet oder von 22 Uhr bis 6 Uhr am nächsten Morgen.

Innerhalb der festgelegten Zeiten nimmt die Kamera durchgehend auf, egal ob Bewegungen festgestellt wurden oder nicht.



- Frage: Wieviel Speicherkapazität brauche ich für eine Stunde Aufnahme? Wie viele Stunden lang kann ich auf einer Mikro-SD-Karte mit 8GB, 16GB, 32GB, 64GB, 128GB speichern?

- Antwort:


Bei der HiKam A7 (2. Gen.):

rechnen Sie bitte bei SD-Aufnahmen pro Stunde mit 127MB

pro Stunde Aufnahme in HD-Qualität brauchen Sie 380MB.


Bei der HiKam S6:

rechnen Sie bitte bei SD-Aufnahmen pro Stunde mit 127MB

pro Stunde Aufnahme in HD-Qualität benötigen Sie 320MB


Was die Speicherkapazität der SD-Karte betrifft, wird die Kamera 2GB für Alarm-Clips und Alarm-Clip-Vorschaubilder reservieren. Die übrige Speicherkapazität wird dann für die Aufnahmen verwendet.


Gehen Sie also bitte davon aus, dass nicht die gesamte angekündigte Speicherkapazität der Karte für Aufnahmen zur Verfügung steht. So können Sie z.B. von einer 32GB Mikro-SD-Karte nach der Formatierung in etwa 30GB tatsächlich für die Speicherung verwenden.

Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick, wie viele Stunden Sie mit einer SD-Karte aufzeichnen können:


HiKam A7

Auflösung der Aufnahme
8GB Mikro-SD-Karte
16GB Mikro-SD-Karte
32GB Mikro-SD-Karte
64GB Mikro-SD-Karte
128GB Mikro-SD-Karte
Standard Definition
Nicht empfohlen
100 Stunden (4,1 Tage)
216 Stunden (9 Tage)
448 Stunden (18,7 Tage)
912 Stunden (38 Tage)
High Definition
Nicht empfohlen
33 Stunden (1,4 Tage)
72 Stunden (3 Tage)
149 Stunden (6,2 Tage)
305 Stunden (12,7 Tage)

HiKam S6

Auflösung der Aufnahme
8GB Mikro-SD-Karte
16GB Mikro-SD-Karte
32GB Mikro-SD-Karte
64GB Mikro-SD-Karte
128GB Mikro-SD-Karte
Standard Definition
42 Stunden (1,7 Tage)
100 Stunden (4,1 Tage)
216 Stunden (9 Tage)
448 Stunden (18,7 Tage)
912 Stunden (38 Tage)
High Definition
17 Stunden (0,7 Tage)
40 Stunden (1,7 Tage)
85 Stunden (3,5 Tage)
178 Stunden (7,4 Tage)
356 Stunden (14,8 Tage)



- Frage: In „Alarmhistorie“ oder „Alarmliste“ finde ich kurze Alarm-Clips mit nur 6-12 Sekunden Länge. Was ist der Unterschied zu den anderen Videoaufnahmen?

- Antwort:

Die kurzen Alarm-Clips unter „Alarmhistorie / Alarmliste“ gehören zu einem anderen Feature. Wir nennen es „Kurz-Alarm-Clip“.

Dieser Kurz-Alarm-Clip hat eine Dauer von 6-12 Sekunden, er ermöglicht, sich schnell einen Überblick über das Ereignis zu verschaffen, das den Alarm ausgelöst hat.

Falls Sie in den Aufnahmeeinstellungen „Manuelle Aufnahme“ oder "Alarmaufnahme“ aktiviert haben, werden Sie die Aufnahmen in ganzer Länge unter „Abspielen“ im Hauptmenü Meine Kamera finden.



- Frage: Kann ich die Aufnahmen von der Kamera auf den PC herunterladen, um sie zu sichern?

- Antwort:

Ja, hierfür gibt es die HiKam-PC-Software, hiermit können Sie das Live-Video der Kamera anzeigen und die Video-Aufnahmen herunterladen. Die aktuelle Version finden Sie immer hier:  https://hikam.freshdesk.com/solution/articles/16000069764-hikam-a7-2-generation-bedienungsanleitung#id3



- Frage: Ich nutze ein Synology NAS (oder Qnap NAS oder NVR). Kann ich gleichzeitig auf den NAS oder NVR speichern?

- Antwort:

Ja, Sie können auf Ihr Synology NAS (oder Qnap NAS oder NVR) und gleichzeitig auf die SD-Karte in der Kamera aufzeichnen.

Dafür sind keine besonderen Einstellungen erforderlich. Sobald Sie die Kamera in Ihr NAS oder NVR eingebunden haben, kann die Aufnahme auf den NAS/NVR beginnen.


Anschließend können sie die Einstellungen für die Aufnahme auf SD-Karte vornehmen. Beide können, wie gesagt, gleichzeitig laufen, sie beeinträchtigen sich nicht gegenseitig.